LSB - Komplettsanierung - Altbau-Innenausbau - alles aus einer Hand
fair, ehrlich, sauber, pünktlich
Der Ausbau Profi

Tel.: 0173 90 50 596

Beratung, neue Wege - besser, anders, billiger

BeratungWir haben uns oft gefragt, aus welchem Grund kommen unsere Kunden zu uns. Wir vertreten die Meinung, dass man etwas anders machen sollte, um sich von der breiten Masse zu unterscheiden. Der wichtigste Punkt ist aber, dem Kunden einen wirklichen Vorteil bieten zu können.
Viele Firmen vertreten die Meinung, dass der Preis der wichtigste Punkt ist, um einen Auftrag zu erhalten. Das sehen wir anders. Einem Kunden, der viel Geld und Einsatz in sein Objekt investiert, ist nicht geholfen, wenn die billigsten Arbeiter in schlechter Qualität und unprofessionell die Baustelle kaputt arbeiten oder schlechte Materialien unterm Putz vor sich hin tropfen.
Da die Kosten aber auch eine wesentliche Rolle spielen, haben wir uns entschieden, dem Kunden einerseits einen kompletten Service anzubieten, anderseits aber durch technische und innovative Lösungsvorschläge den Gesamtpreis deutlich zu senken. Am Ende muss ein preiswerter Abschluss des Bauvorhabens in qualitativ hochwertiger Ausführung das Ziel sein. Die Vorstellungen und Wünsche der Kundschaft müssen umgesetzt und die Termine eingehalten werden.

TeamWir sind wirklich ein starkes Team, das Lösungen findet, wo andere aufgeben und behaupten, das gehe nicht.
Wie oft haben wir gehört: „ ... das ist nicht möglich“. Die Praxis hat gezeigt, dass es immer eine Lösung gibt, egal welche Aufgabenstellung sich ergibt. Das Finden einer praktischen Lösung macht nicht nur uns Freude sondern auch unseren Kunden.
Oft sind es unkonventionelle und einfache Wege, die wir gehen.
Das spart Geld und macht gute Laune.

 

Hier präsentieren wir einige unserer "speziellsten" Aufgaben:


Statt drei Monate nur vier Wochen

PraxisWir erhielten den Auftrag, eine chirurgische Praxis mit drei Operationsräumen in drei Monaten komplett zu sanieren. Eine Woche vor Baubeginn rief uns der Kunde an und teilte uns mit, dass aus banktechnischen Gründen die Praxis schon nach 4 wöchiger Bauzeit eröffnet werden müsse. Außerdem müsse die gesamte Praxis nun komplett elektronisch vernetzt werden. Das bedeutete, dass die bis dahin geplanten 800 m Netzwerkkabel auf über 7,8 km anwuchsen.
Eine Situation, über die die Firmenleitung eine ganze Nacht hat schlafen müssen. Um 16 Uhr des nächsten Tages lagen die erweiterten Angebote und ein Durchführungsplan auf dem Tisch unseres Kunden. Wir erhielten den Auftrag.

Es wurde eine 24-Std Schichtarbeit mit übergebenden Bauleitern organisiert. Statt der Trockenbaudecken wurden hochglänzende Spanndecken eingezogen. Die waren preiswerter, schneller zu bekommen und vor allem optisch deutlich ansprechender. Die Wandbeläge wurden selbstklebend aufgebracht und die Möbel bei einer befreundeten Schreinerei in Nachtarbeit gefertigt.
Pünktlich nach 4 Wochen fand die Einweihungsfeier statt. Alle Mitarbeiter hatten noch schmutzige Hände und wirkten etwas übermüdet. Trotzdem sah man in ihren Gesichtern Freude und Stolz auf das, was sie geleistet hatten.

820 qm Parkett in sechs Tagen vor Weihnachten

ParkettEs ist allgemein bekannt, dass es auf der Baustelle einen Termin gibt, der jedes Jahr wieder kommt. Dieser Termin lautet „Weihnachten ist alles fertig“. Da wir über Jahre meist noch am 24-ten auf der Baustelle werkelten war es in diesem Jahr erklärtes Ziel, früh genug fertig zu sein. Und wirklich - sieben Tage vor Weihnachten waren alle Baustellen abgeschlossen.
Die Mitarbeiter wollten in den verdienten Weihnachtsurlaub. Allgemeine Fröhlichkeit stellte sich gerade ein, als das Telefon klingelte und ein befreundeter Architekt anrief. Dieser bat uns, doch bitte noch einen Auftrag anzunehmen, da sonst eine wichtige Abschlagszahlung nicht ausgezahlt würde.
Es wurde am nächsten Tag ein Besichtigungstermin vereinbart. Dabei stellte sich heraus, dass das Material auf der Baustelle war und wir sofort beginnen könnten. Nun teilte der Architekt uns mit, dass es sich bei diesem Auftrag um 820 qm zu klebendes Parkett handle. Es müsse lediglich verlegt werden. Schleifen und Lackieren könnten wir in aller Ruhe nach Weihnachten erledigen. Es blieben also immerhin 6 Arbeitstage, Heiligabend inklusive - aber der fängt ja erst an, wenn es dunkel ist.
So brachten wir 38 unserer erprobtesten Kampfhandwerker an den Start, die das Verlegen noch vor Dunkelheit am 24. Dezember abschließen konnten. So konnten wir auch in diesem Jahr relaxt das Fest der Freude und Besinnlichkeit genießen.

Behindertengerechtes Bauen einmal anders

Eine stark körperlich behinderte Kundin findet keinen Weg, zu vernünftigen Preisen ihre sanierungsbedürftige Wohnung behindertengerecht anzupassen

Eines Tages rief uns eine Kundin an, die den Wunsch hatte, Ihre neu erworbene Wohnung behindertengerecht zu sanieren. Das wäre grundsätzlich auch mit unserer Konkurrenz kein Problem, es jedoch so zu gestalten, dass es finanzierbar sein und auch praktisch funktionieren würde, das wäre bei der Konkurrenz schon ein Problem gewesen.
Die Dame hatte extrem verkürzte Unterschenkel und eine extrem s-förmige Wirbelsäule, war daher auch sehr klein und hatte speziell beim Sitzen große Schmerzen. Außerdem konnte sie nicht länger auf einem normalen Stuhl sitzen, da ihre Unterschenkel in der Luft hingen und ihr nach kurzer Zeit die Beine einschliefen.
Ein windiger Schreiner kam auf die Idee, alle Stuhl- und Tischbeine abzusägen, damit die Dame mit ihren Füßen den Boden berühren könne. Das wiederum hatte zur Folge, dass nun alle Besucher mit den Knien an den Ohren wie im Kindergarten kommunizieren mussten. Unsere Lösung bestand aus einer neuen Standard-Esstischgarnitur, bei der ihr Stuhl eine ausklappbare Fußablage erhielt. Problem gelöst. Die Rückenproblematik wurde mit einem Standardstuhl gelöst, dessen Rückenpolster mit selbstextrahierendem PU-Schaum aufgefüllt wurde, der sich dem Rücken anpasste. Eine Standardküche wurde von unseren Schreinern einfach auf das richtige Maß gekürzt und ein zweiter Bereich in DIN-Arbeitshöhe geschaffen, so dass ein gemeinsames Arbeiten in der Küche möglich wurde. Mit der dankbaren Kundin stehen wir noch heute in nettem Kontakt.

Traufkasten - billiger - besser - schneller

TraufkastenBei der Sanierung eines 250 Jahre alten Schlosses mussten die Traufkästen rund um das Dach erneuert werden. Da das vom Bauherrn beauftragte Unternehmen es nicht schaffte, den vereinbarten Ausführungstermin einzuhalten und bei unpünktlicher Fertigstellung des Gewerkes alle weiteren Gewerke ins Schleudern gekommen wären (und der Winter vor der Türe stand) wurde händeringend nach einer Lösung gesucht.
Nach einer Krisensitzung in unserem Hause wurde eine Möglichkeit gefunden, mit anderen Materialien die Arbeit rechtzeitig fertig zu stellen.
Wir erhielten den Auftrag. Statt der geplanten 6-wöchigen Montagezeit brauchten wir mit unserer neu erfundenen Technik lediglich 5 Tage und waren 50 % preiswerter. Die Fassade wurde pünktlich fertig gestellt, der Winter konnte kommen.

Tafelparkettboden

ParkettIn einer Villa mit über 1750 qm Bodenflächen sollten ein vom Architekturbüro geplantes Tafelparkett extra für die Böden im Haus gefertigt werden - aus Kostengründen in Polen. Als wir vom Bauherrn angesprochen wurden, die Böden zu verlegen, konnten wie die Qualität der in Polen gefertigten Böden nicht als ausreichend und verlegbar bezeichnen. Wir suchten nach einer Lösung, die speziell angefertigten Tafelparkettböden in deutscher Qualität anzubieten - zu einem vernünftigen Preis. Wir beauftragten in den neuen Bundesländern eine Behindertenwerkstatt, die mit ihren Mitarbeitern und Meistern den von uns geplanten und durchgemessenen Boden fertigte. Zusammen mit zertifizierten Trocknungsprotokollen wurden die Böden pünktlich geliefert und eingebaut. Der Preis lag unter dem Einkaufspreis der Polen. Später haben wir erfahren, dass der Hersteller durch diesen Auftrag das Weiterbestehen der Behindertenwerkstatt sichern konnte. Gerne lassen wir uns weiterhin von diesem ausgesprochen zuverlässigem Unternehmen beliefern. Lösungen zu finden macht Spaß und hilft allen Seiten.
Durch diesen Erfolg bei den Böden erhielten wir fast alle Aufträge bis zu Fertigstellung der Villa.

Restaurant-Abbruch und -Renovierung in sechs Wochen

BrandschadenUns rief ein völlig aufgeregter Chef eines Feinschmeckerrestaurants an und teilte uns mit, dass sein Restaurant abgebrannt sei und er in sechs Wochen wieder öffnen müsse, da elitäre Kundschaft gebucht hätte. Leider war kein Unternehmen zu finden, das so kurzfristig und in so kurzer Zeit den Schaden hätte beheben können. Alle Gewerke waren gefordert, vom Abbruch bis zu neuen Küche, Schreinerarbeiten, neue Stühle, Bänke mit Polsterung, Decken, Lüftung und zum guten Schluss noch eine neue Industrieküche.
Während des Abbruchs wurden die verschiedenen Gewerke geplant. Es stellte sich heraus, dass es nur möglich war, den Eröffnungstermien einzuhalten, wenn in Schichtarbeit gearbeitet wurde. Die Bauleiter übergaben die verschiedenen Schichten und so wurde der Eröffnungstermin sechs Wochen später eingehalten. Zu der Einweihungsparty wurden alle Handwerker eingeladen. Etwas übermüdet kamen dennoch alle sehr gerne. Der verantwortliche Bauleiter hatte gerade seine letzte Schicht beendet - sie hatte insgesamt 42 Stunden gedauert.